Potenzpillen

 

Bereits im Jahr 1998 kamen die blauen Pillen Viagra der Firma Pfizer auf den Markt, um Männer bei der Behandlung erektiler Dysfunktion zu unterstützen. Der Arzneistoff Sildenafil wurde dabei eigentlich im Rahmen einer Testreihe zur Behandlung von Bluthochdruck entdeckt. Der Wirkstoff war der erste der Klasse der berühmten PDE-5-Hemmer und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz verschreibungspflichtig. Für die Firma Pfizer waren die Potenzpillen ein Segen, alleine im Jahr der Veröffentlichung konnte der Umsatz des Unternehmens um sagenhafte 25 Prozent gesteigert werden. Bis 2013 galt Viagra in Deutschland als patentrechtlich geschützt. Im Juni des Jahres wurden, nach Ablauf der Frist (15 Jahre bei Medikamenten) 28 Anbieter registriert, die Generika mit dem Wirkstoff Sildenafil herstellen wollten. Das Original ging in Deutschland bis zum heutigen Tag über 30 Millionen Mal über den Verkaufstisch.

 

Die Wirkung von Potenzpillen

 

Bei Männern zwischen 40 und 70 Jahren ist eine erektile Dysfunktion eine häufige Erkrankung. Als Erektionsstörungen bezeichnet man in Deutschland dabei nicht jeden Versuch, bei dem der Penis schlaff bleibt. Prinzipiell leidet jeder Mann ab einem gewissen Alter unter Phasen, in denen die Potenz beeinflusst wird. Dies wird auch durch die Gedanken gesteuert: Je höher der Druck, desto unwahrscheinlicher ist eine Erektion. In vielen Fällen braucht es auch hierbei Potenztabletten, die Willenskraft und Vertrauen liefern, um die benötigte Stärke aufzubringen. Die Präparate dienen dabei zur Steigerung der Potenz, ein Impuls von Lust wird dennoch benötigt. Durch die hervorragenden Inhaltsstoffe wird der Sex verbessert, indem die Erektion verlängert und der Samenerguss verzögert wird. Die Erektionsmittel besitzen dabei keine Wirkung, die Lust steigernd wirkt. Die Wirkstoffe der Tablette werden über die Darmwand in das Blut aufgenommen und durch den Vorgang in jede durchblutete Zelle des Körpers gebracht. Vor allem im Schwellkörper des Gliedes werden die Gefäße erweitert und eine verstärkte Erektion ermöglicht.

 

Welche Potenztabletten sind legal erhältlich?

 

Nachdem das Patent von Pfizer im Juni 2013 abgelaufen ist, konnten viele Arzneimittelhersteller die Pille mit gleichem Wirkstoff nachbauen und sogenannte Generika herstellen. Diese haben dieselbe Wirkung wie das Original, sind allerdings viel günstiger. Die bekanntesten Präparate sind die Erektionsmittel Cialis und Levitra. Diese basieren auf der Basis eines PDE-5-Hemmers, der die Muskelentspannung blockiert und den Schwellkörper des männlichen Gliedes länger mit Blut füllt. Die Wirkungsdauer der Potenzpillen variiert und ist stark von der Dosierung der Stoffe abhängig. Herkömmliche Erektionsmittel versprechen eine Effektdauer von bis zu 36 Stunden.

 

Seriös im Internet Potenzpillen kaufen

 

Um die Rezeptpflicht zu umgehen, suchen viele Männer im Internet nach einer Möglichkeit, Potenzpillen zu kaufen. Der Einkauf ist äußerst diskret und wird häufig genutzt. Bei dem Vorgang ist aber Vorsicht geboten: Nicht alle Anbieter sind seriös. Bei der Webseite potenzkaufen.org können Sie sich sicher sein, dass Sie stets Originalpräparate erstehen. Durch die vielen Dienstleistungen des Anbieters fällt der Kauf der Mittel leicht. Die Präparate, die das Unternehmen verkauft, wurden alle unter großer Sorgfalt nach den strengen Auflagen der Europäischen Union hergestellt und vielfach getestet.